Zitronen-Knoblauch-Kur 

Eine einfache und vor allem natürliche und kostengünstige Art, den Körper von Kalkablagerungen (Arterien, Gelenke, Gehirn) zu befreien, sowie Leber und Schilddrüse zu unterstützen. Aber auch wer sich müde und kraftlos fühlt sollte an eine Zitronen-Knoblauch-Kur denken. Das Herz-Kreislaufsystem wird unterstützt, die Gehirnaktivität verbessert aber auch das Seh- und Hörvermögen konnte sich bei einigen Anwendern zum Besseren wenden.

 

BIO-Qualität ist unbedingt erforderlich (!):

5 Bio-Zitronen

30 Bio-Knoblauchzehen

 

Die Bio-Knoblauchzehen schälen und im Mixer zerkleinern. Die Bio-Zitronen mit warmen Wasser waschen, klein schneiden und ebenso im Mixer zerkleinern (siehe Fotos...). Einen Liter Wasser beigeben - einmal kurz aufkochen lassen - und im Anschluss abkühlen. Die Masse durch ein Sieb drücken und die Flüssigkeit in eine Flasche umfüllen.

Die abgekühlte Flüssigkeit im Kühlschrank lagern, vor Gebrauch schütteln. Täglich 1 Stamperl vor oder nach der Hauptmahlzeit zu sich nehmen. Empfehlung: Mittagszeit.

 

ANWENDUNG UND DAUER DER KUR:

3 Wochen täglich einnehmen - 1 Woche Pause - 3 Wochen täglich einnehmen ... Es gibt eine Empfehlung, dies 2 Mal im Jahr durchzuführen, jedoch habe ich auch gelesen, dass man die Kur auch bis zu 4 x wiederholen kann. Bitte sich da auch auf sein eigenes Gefühl verlassen.

 

Und keine Sorge: durch die Zitronen werden alle Gerüche neutralisiert - es erfolgt auch keine Ausdünstung über die Haut (!). Ich habe die Kur auch persönlich durchgeführt - also sollten Fragen aufkommen einfach an mich wenden.

 

Nachdem ich auch über die positive Auswirkung der Kombination von Kurkuma, Ingwer und schwarzem Pfeffer gelesen habe - diese 3 folgenden Zutaten können den Zitronen und Knoblauchzehen-Gemisch hinzugefügt werden: (gesehen bei: zentrum-der-gesundheit)

3 cm Bio-Ingwer mit Schale

1-2 TL Kurkuma-Pulver

1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Bitte bedenken Sie auch, dass sich durch die Kur alte Krankheiten bemerkbar machen können bzw. auch ruhende Störherde in Bewegung gesetzt werden können. Sollten Sie sich nicht sicher sein, oder Sie verspüren während der Kur Unwohlsein, konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Bitte denken Sie auch daran, dass die Kur keine ärztliche Behandlung oder Therapie ersetzt!

 

Vorsicht ist ebenso geboten bei Überempfindlichkeit bei Zitrusfrüchten aber auch während Schwangerschaft und Stillzeit soll KEINE KUR durchgeführt werden (!)

 

Empfehlenswert ist ebenso viel zu trinken - aber auch eine gesunde Ernährung sollte Platz finden - (möglichst kein Alkohol, Tabak, Koffein )das unterstützt die heilsame Wirkung dieser Kur.

 

 

 

 

 

 

                                                                          Alles Gute und ...viel Gesundheit!

 

                                                                                                               renate dürbeck